BMW Autohaus, München

Architekt:
bap büro für architektur und planung, witten (Entwurfs-/Genehmigungsplanung),wwa wöhr heugenhauser architekten, München (Ausführungsplanung)
Auftraggeber:
KLB Linse GmbH & Co. KG, München
Durchgeführte Arbeiten:
HOAI §49 LPh 1-5
Bearbeitungszeitraum:
2005 - 2007

Das im Westen von München gelegene Autohaus mit einer Ausstellungsfläche von insgesamt 2.100 m² war ursprünglich für BMW und Renault konzipiert. Die zwei Firmen waren durch strikt getrennte Eingänge zu erreichen.

Das Gebäude teilt sich in 3 Bauteile von denen die zwei Hauptteile durch einen Zwischentrakt verbunden sind. Bei einer Abmessung von 120m x 33m hat das in seiner Grundform rechteckige Gebäude vier Stockwerke sowie ein Untergeschoss mit Tiefgarage. Die ersten beiden Stockwerke werden als Ausstellungsfläche genutzt, das zweite Stockwerk als Autowerkstatt, das dritte Stockwerk als Lager sowie Abstell- und Aufbereitungsraum von Fahrzeugen und im vierten Stockwerk befindet sich eine Betriebswohnung. Die einzelnen Etagen werden durch einen innenliegenden (Fahrzeug-)Aufzug beliefert. Die Unternehmensgruppe Investiert für den Neubau 30 Mio. €.
Das Autohaus ist auf Einzel- und Streifenfundamenten gegründet, teilweise ist zudem  eine Stahlbetonsohle unter Räumen mit besonderer Nutzung  vorhanden. Das Gebäude besteht aus einer Stahlbetonkonstruktion, die hauptsächlich unter Verwendung von Ortbeton erstellt wurde aber teilweise mit Fertigteilen ergänzt wird. Das Dach ist eine Stahlkonstruktion mit Trapezblecheindeckung, die teilweise durch eine Stahlbetondecke verstärkt wird.