Glücksgas Stadion, ehem. Rudolf-Harbig-Stadion

Architekt:
Beyer Architekten, Rostock
Auftraggeber:
Stadion Dresden Projektgesellschaft mbH, Dresden
Durchgeführte Arbeiten:
HOAI §49, LPh 1-5
Bearbeitungszeitraum:
2007 - 2009

Der Ersatzneubau des Rudolf-Harbig Stadions wurde unter laufendem Spielbetrieb errichtet. Das Stadion ist ausgelegt für ca. 32.400 Zuschauer inkl. VIP-Plätzen (Business-Club, Logenplätze und Balkone).
Die Tribünenelemente sind in Längsrichtung einachsig vorgespannte Spannbeton-Fertigteilplatten. Rahmensysteme steifen die Tribünenkonstruktion eines jeden Segmentes in Querrichtung aus.
Das Dachtragwerk aus Stahlfachwerkträgern hat eine freie Auskragung von 32 m und wird durch Horizontalverbände in Dachflächenebene ausgesteift.
Aufgrund des Bauens unter laufendem Spielbetrieb musste jedes einzelne Segment inkl. Dachkonstruktion für sich einzeln standsicher sein.
Gegründet wurde die Arena überwiegend auf Einzelfundamenten.
Die anrechenbaren Kosten lagen bei 15,8 Mio €.