Stahlkamin für das GuD Gas- und Dampfturbinenkraftwerk, Köln-Niehl

Auftraggeber:
Alstom Power GmbH, Mannheim
Durchgeführte Arbeiten:
HOAI § 49, LPh 4, teilweise LPh5
Bearbeitungszeitraum:
2013 - 2014

Im Zuge des Neubaus der GuD-Anlage Köln-Niehl wurden wir von der Alstom Power GmbH, Mannheim, mit der Anfertigung der statischen Berechnung für den zugehörigen 74 m hohen Stahlkamin beauftragt. Die Aufgabe war die Planung des 74 m hohen Stahlkamins  mit einem Innendurchmesser von 7 m.

Der Kamin ist mit einem Schalldämpfer (auf +35,20m) und mit einer Verschlussklappe (auf +20,14m) ausgestattet. Für Wartung und Kontrollmessungen sind drei Wartungsbühnen vorgesehen (+28,00m/+52,10m/+71,60m), die mit Steigleitern verbunden sind. Zwischen den Wartungsbühnen sind Umsteigebühnen in Abständen von 6m angeordnet. Der Zugang aus dem angrenzenden Treppenhaus erfolgt über die Hauptbühne auf + 28,00m.

 

Der Kaminmantel wird aus einzelnen Blechsegmenten zusammengesetzt, die voll miteinander verschweißt werden. Die Blechdicken werden in Abhängigkeit der Beanspruchung abgestuft .

 

Zur Aussteifung des Mantels werden horizontale Ringsteifen in Abständen von ca. 3m vorgesehen. Im unteren Bereich des Kamins befindet sich der Zuleitungskanal vom Kessel (Fuchs). Die entsprechende Öffnung im Kaminmantel beträgt ca. b/h= 3,80m/22,5m.  Die Auslegungstemperatur für den Kamin beträgt 180°C.