Gutachtlichen Stellungnahme zur Tragsicherheit der Westfalenhalle 4nhalle IVnhalle IV, insbesondere der Bodenzugverankerung

Auftraggeber:
Stadt Dortmund, Städtische Immobilienwirtschaft
Durchgeführte Arbeiten:
Statische Untersuchung
Bearbeitungszeitraum:
2016

Die Westfalenhalle IV (Baujahr 1958/59) unterliegt einer regelmäßigen Hauptprüfung gemäß VDI-Richtlinie 6200.
Es ist beabsichtigt diese Halle noch bis mind. zum Jahr 2030 zu nutzen. Aus diesem Grunde ist im Jahr 2016 eine umfangreiche Begutachtung der Standsicherheit erforderlich.
Die Beurteilung der Standsicherheit der Zugverankerung wird nicht durch Freilegen untersucht, sondern durch Eintragung von Schwingungen an allen Stützen. Bei beschädigten Zugverankerungen wird von einem geänderten dynamischen Verhalten ausgegangen. Die Messungen vor Ort werden in Zusammenarbeit mit der Firma Müller-BBM, Gelsenkirchen, durchgeführt.

Im Rahmen der Begutachtung ist darüberhinaus die Standsicherheit der Halle bei Versagen eines Erdankers bzw eines Dachspanngliedes sicherzustellen.

Foto: Stadt Dortmund
Foto: Stadt Dortmund
Foto: Stadt Dortmund
Foto: Stadt Dortmund